Sonntag, 4. Oktober 2009

Erntedank
Wir pflügen und wir streuen
den Samen auf das Land,
doch Wachstum und Gedeihen
steht in des Himmels Hand
Der tut mit leisem Wehen
sich mild und heimlich auf und träuft,
wenn wir heimgehen,
Wuchs und Gedeihen drauf.
Alle gute Gabe kommt
her von Gott dem Herrn;
drum dankt ihm, dankt,
drum dankt ihm, dankt
und hofft auf ihn!
~~~~~~~~
Spaziergangsschnappschüsse



Trotz Wind und Nieselregen -
Bauernhofidylle.
Sieht eigendlich mehr nach Ostern aus,
als nach Erntedank!



Zum Schluß noch ein Gedicht

HERBSTANFANG

Die Felder sind leer
Papiervögel
flattern am Himmel.

Holz sammeln
und Kerzen und Bücher

Bald kommen
kältere Tage.

Anne Steinwart

Eine schöne neue Woche
bis bald
Susan

Kommentare:

  1. Schöne rote Äfpelchen und schön, dass man jetzt öfter von dir hören, bzw. lesen kann.
    Bis morgen zum Cha-Cha-Cha. Haha
    Liebe Grüße Janet

    AntwortenLöschen
  2. Danke für das schöne alte Lied, das vom Text her noch immer seine Berechtigung hat, obwohl es für manche nicht mehr nachzuvollziehen ist!

    Alle Gute Gabe kommt her von Gott dem Herrn,
    drum dankt ihm dankt, drum dankt ihm dankt
    und hofft auf ihn!

    Gruß Guilitta

    AntwortenLöschen