Samstag, 2. Juli 2011


AUSBLICKE


Am Mittwoch, es war der wärmste Tag mit
31°C, bin ich mit meiner Schwester vom
Kleinen Handwerk nicht baden gegangen, wie
fast alle Deutschen, sondern wir sind auf
unseren "Heimatblick" gefahren und haben
den Ausblick genossen. Bei klarem Wetter
war der Rundumblick einfach herrlich.
Mit Pinsel und Farbe haben wir die Umgebung
festgehalten.



Gestern Abend hat meine Tochter regiert und
gleich den herrlichen Regenbogen fotografiert,
der sich über uns breit gemacht hat.
Ich war gar nicht zu Hause und hab mich
gefreut das sie ans Knipsen gedacht hat.




Heute früh war ich nochmal auf dem "Heimatblick".
Die Wolken waren so herrlich, ich mußte einfach
fotografieren gehen.
Gerne würde ich euch auch die frische Brise
Wind mir bloggen, die mir um die Nase wehte.
Heute ist mein Lieblingswetter, man kann
es so richtig auf der Haut spüren, es ist so
frisch und luftig und richtig zum durchatmen.




Den Kühen und dem mächtigen Bullen haben wir
dort oben auch ne Weile zugesehen.
Die Weiber haben um SEINE Aufmerksamkeit
gebuhlt, jeder wollte die Lieblingsfrau sein.
Er blieb ganz cool, lies sich absolut nicht stören,
genoss diese große Aufmerksamkeit! MÄNNER!


Jetzt wünsch ich Euch allen ein schönes Wochen-
ende. Ich hofffe das Wetter wird nicht ganz
so schlecht.
Es grüßt Euch Susan

Kommentare:

  1. Ich sagte Dir ja schon am Freitag, wie hin und weg ich von Deinem Malen wieder bin. Bin nun auf das echte Bild gespannt, was Du auf die Leinwand bannen wirst.

    Der Regenbogen, die Wolken - einfach wunderschöne Fotos. Natürlich auch die Kühe, die wollen wir mal nicht vergessen, näch?!

    Liebe Sonnabendgrüße!

    AntwortenLöschen
  2. Früh morgens auf dem Heimatblick, das könnte ich mir aber üüüüberhaupt nicht vorstellen, da dreh ich mich doch lieber noch mal im Bett um. Aber das Wetter war heute wirklich toll. Ne?
    Und Picasso würde echt blass werden, wenn er deine schönen Pinselstriche sehen würde.
    Ich bin gespannt, ob ich morgen früh meine Glieder bewegen kann. Diese Kletterei war schon ganz schön anstrengend, was? Aber so können wir wenigstens mitreden.
    Herzliche Grüße JAnet

    AntwortenLöschen